Zombies!!! – Dieses Spiel ist ein echter No-Brainer!

Gepostet von am Jan 9, 2013 in Zombiecollection, Zombiespiele, Zombietotal | Keine Kommentare

Zombies!!! – Dieses Spiel ist ein echter No-Brainer!

Es handelt sich hier um ein Gesellschaftsspiel mit variablem Spielplan, reichlich Aktionskarten und was am wichtigsten ist – vielen Zombies. Es ist für 2 – 6 Spieler konzipiert und wahrscheinlich wegen der blutig illustrierten Ereigniskarten ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen.

Das Spiel wurde bereits 2002 von der Twilight Creations, Inc. in der englischen Version herausgegeben. Die Köpfe hinter der kleinen Firma aus den U.S.A. sind Kerry und Todd Breitenstein. Auf Deutsch erschien „Zombies!!!“ 2006 und wird durch Pegasus Spiele vertrieben.

Im Laufe der Jahre hat sich das Spiel immer weiter entwickelt, so dass zur Zeit die zweite Edition des Grundspieles Zombiesangeboten wird. Es gibt zudem diverse Erweiterungen, die neue Spielpläne, Aktionskarten und Spielfiguren enthalten. Zusätzlich existieren weitere Editionen, die alleine spielbar sind. Die Zombiespielfiguren waren Anfangs nur männlichen Exemplare und heute gibt es neben weiblichen Zombies beispielsweise Zombie-Höllenhunde und sogar „Glow-In-The-Dark“-Zombiefiguren, die wie der Name schon sagt, im Dunkeln leuchten.

Mir liegt bis jetzt nur die zweite Edition des Grundspiels vor, aber ich werde bestimmt weitere Rezensionen über die existierenden Zombies!!!-Spiele und Erweiterungen verfassen. Pegasus Spiele kündigt bereits „Zombies!!! X: Suchtopfer“ für den Juni 2013 an und bei Twilight Creations, Inc. wird bereits der 11. Teil „Zombies!!! 11: Death Inc.“ verkauft.

In der ansprechenden Spiele-Box sind eine Spielanleitung, 30 Lebens- und 60 Munitions-Spielmarken, 50 Aktionskarten, 30 Kartenteile, 2 sechsseitige Würfel, 6 Spielfiguren in Form eines Zombiejägers mit Schrotflinte und 100 Zombies, wovon jeweils 50 männlich und 50 weiblich sind.

 

Nun zum Spielszenario:

„Dein Herz klopft schnell, und du ringst nach Atem: Die Zombies sind überall und wollen dich zum Mittagessen einladen. Es sind so viele, dass du nicht sagen kannst, woher die schlurfenden Schritte und das Stöhnen kommen. Nur eins ist sicher: Sie sind zu nah, du hast kaum noch Munition, und deine Glückssträhne winkt dir noch einmal zum Abschied zu…“

So steht es zumindest auf der Spiele-Box.

Letztendlich geht es genau um das klassische Zombie-Szenario: Man befindet sich mitten in der Stadt und einer riesigen Horde von Zombies gegenüber, der man entkommen muss. Das Ziel ist es den Hubschrauberlandeplatz als erster zu erreichen. Dabei sollte man keine Rücksicht auf seine Mitspieler nehmen, den diese wollen auch nur eins:

Den letzten Platz im Hubschrauber ergattern.

 

Zum Spielablauf:zombies Spielfeld

Die Spieler starten gemeinsam am Rathausplatz und legen bei jedem Zug ein Kartenteil an, so dass das Spielfeld kontinuierlich wächst. Da für jede abgehende Straße ein Zombie auf dem jeweilgen Kartenteil plaziert wird, füllt sich die Stadt recht schnell mit einer bedrohlichen Zombiehorde. Zudem gibt es diverse Gebäude, die je nach Beschriftung des Kartenteils mit zusätzlichen Zombies, Lebens- und Munitionsmarken gefüllt werden.

Jeder Spieler besitzt anfangs je drei Lebens- und Munitionsmarken, die bei Kämpfen gegen die Zombies eingesetzt werden können und entweder einen neuen Wurf oder das Aufwerten des eigenen Wurfs ermöglichen.

Jetzt kämpft man sich jeder Runde weiter durch die Zombiehorden und die Stadt. Man gewinnt den Kampf, wenn man eine 4 oder höher würfelt. Es besteht die Notwendigkeit im Laufe des Spiels häufiger Gebäude zu betreten, da man nur dort die Möglichkeit hat, seine Vorräte an Munition- und Lebensmarken aufzufrischen. Mit jedem Zug kann der Spieler neben seiner eigenen Figur auch eine wurfabhängige Anzahl an Zombies bewegen, um seinen Mitspielern möglichst ein wenig Schweiß auf die Stirn zu zaubern.

Ereigniskarten ZombiesDie Ereigniskarten sind eine weitere Möglichkeit seine eigene Flucht zu beschleunigen oder die Mitspieler zu ärgern. Diese geben einem entweder Würfelboni, lassen mal eben ein paar Zombie verschwinden oder auftauchen, letztendlich geben diese Aktionskarten dem Spiel die richtige Würze.

Alternativ kann man das Spiel auch gewinnen, wenn man 25 Zombies erledigt hat. Jedoch lässt sich zwischendurch der eigene Tod kaum vermeiden und dann landet man wieder am Rathausplatz. Man verliert zudem die Hälfte (aufgerundet!) der bis dahin gesammelten Zombies und beginnt wieder mit jeweils drei Munitions- und Lebensmarken.

Fazit über Zombies!!!

Für jeden Zombiefan ist dieses Spiel ein Muss. Alleine, dass sich in wahrhaftig kürzester Zeit eine riesige Horde an Zombies auf dem Spielfeld tummelt, macht mächtig Spass. Die variable Spielfläche erhöht den Wiederspielwert, so dass bei uns bis jetzt keine Langeweile aufgekommen ist und das Spiel noch gerne ausgepackt wird. Um den Reiz weiter hoch zu halten, werden in Zukunft dann ggf. die Erweiterungen mit auf den Tisch kommen.

Die Schadensfreude, dem Mitspieler die Wege zu verbauen und durch die Ereigniskarten, den sicher geglaubten Sieg noch zu nehmen, macht das Spiel zu einer echten Alternative zu den anderen zombielosen Gesellschaftsspielen.

Für unterwegs würde ich dieses Spiel nicht empfehlen, da aufgrund des Spielaufbaus eine recht große ebene Fläche benötigt wird. Der erste Versuch, das Spiel im Bett zu spielen, ging eindeutig in die Hose, da vielen Figuren und Kartenteile andauernd verrutscht sind. Aber gut, es gibt auch bessere Spiele fürs Bett.

468 ad

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogverzeichnis