Paracord – Fallschirmleine

Gepostet von am Nov 27, 2012 in Ausrüstung, Survival, Zombie Best Of, Zombiejäger, Zombietotal | 2 Kommentare

Paracord – Fallschirmleine

Die Fallschirmleine oder Paracord 550 ist ein wirklicher Alleskönner, der in jede Notfallausrüstung bzw. jeden BOB (Bug-out bag) gehört. Wie der Name schon sagt, wird diese Schnur an Fallschirmen verwendet, um den Schirm mit dem Springer zu verbinden. Bereits im 2. Weltkrieg wurde der weiterführende Nutzen von der Fallschirmleine schnell erkannt, so dass sich Paracord bis zum heutigen Zeitpunkt zum Allzweck-Survivaltool entwickelt hat und nach der Zombie-Apokalypse weiterhin seine Daseinsberechtigung haben wird. Die Fallschirmleine ist ein 3mm dickes Kernmantelseil aus Nylon. Der Mantel wird aus 32 einzelnen Fäden geflochten und der Kern besteht aus sieben zweisträhnigen Fäden. Der Zusatz „550“ bei seinem englischen Namen kommt von der Mindestbruchlast, die nach den militärischen Spezifikationen des Typ III Paracords eben 550 lbs (englische Pfund) beträgt. Umgerechnet hat die Fallschirmleine somit einen Minimalbruchwert von rd. 149 kg. Trotz der relativ hohen Bruchlast sollte die Fallschirmleine nicht zum Abseilen verwendet werden, dafür gibt es spezielle Seile, die einfach noch mehr aushalten.

Nützliche Dinge, die man mit Paracord anstellen kann:
  • Befestigen von Gegenständen – sei es auf Fahrzeugen oder auch nur zur Sicherung von Windböen
  • Schnürsenkelersatz
  • Gürtel- bzw. Hosenträgerersatz
  • Zum Unterschlupfbau – Befestigung von Zeltbahnen oder Ponchos
  • Wäscheleine aufspannen – nasse Klamotten können einem echt die Laune verderben
  • Reparieren von beschädigter Kleidung – die inneren Fäden können als Garn verwendet werden
  • Reparieren von Ausrüstung – sei es durch Nähen oder Zusammenbinden
  • Reißverschluss reparieren – bei abgebrochenem Schiebergriff einfach Paracord durchziehen
  • Sicherung von Werkzeugen oder Messern – bei Gegenständen, die leicht verloren gehen, einfach an Handgelenk oder Hose binden
  • Bau einer Leiter  – Sprossen zusammenbinden
  • Stolperfalle – einfach leere Dosen befestigen und das Zombiefrühwarnsystem ist fertig
  • Hand- oder Fußfessel – ja, man kann auch jemanden mit einem Seil fesseln
  • Zahnseide – die inneren Fäden können für die Mundhygiene verwendet werden (Wer will schon wie ein Zombie aus’m Mund stinken?)
  • Tierleine – so können Haustiere oder auch die nächste Mahlzeit am Baum befestigt werden
  • Floßbau – die Stämme müssen zusammengebunden werden
  • Angelschnurersatz – die inneren Stränge gehen einzeln als Angelschnur durch
  • Netz anfertigen – Ok, es benötigt viel Zeit und Geduld, aber man kann sich ein Netz knüpfen
  • Armschlinge fertigen – zum Ruhigstellen eines verletzten Armes
  • Beinschienen – bei einem gebrochenen Bein einfach gerade Stöcker zum Ruhigstellen anbinden
  • Druckverband anlegen – Falls geeignetes Verbandsmaterial fehlt, einfach Stoff mit Druck auf die Wunde binden
  • Trage bauen – um Verwundete zu transportieren
  • Wunden vernähen -es können auch Wunden mit den inneren Strängen vernäht werden
  • Fallen bauen – es gibt diverse Fallen, z.B. die Springfalle, die man  entweder zum Fang von Tieren oder auch Zombies anfertigen kann.

 

Man findet Paracord u.a. an Messergriffen um die Haptik und Griffigkeit zu verbessern. Es gibt zudem eine große Farbauswahl. Wie man sieht ist der Fantasy keine Grenzen gesetzt.

Es gibt zudem Möglichkeiten aus der Fallschirmleine Armbänder, sogenannte Paracord Bracelets, zu flechten oder Lanyards herzustellen. Es gibt einen schönen, englischsprachigen Blog von Stormdrane, der zeigt dir wie man Armbänder, Uhrenarmbänder oder auch kleine Behältnisse aus Paracord knotet bzw. flechtet.

Mitch's Paracord Tipp

Durch das Anschmelzen der Enden kann ein Ausfransen der Leine verhindert werden.

Fallschirmleine bzw. Paracord gibt es in diversen Farben zu günstigen Preisen bei Amazon.

 

468 ad

2 Kommentare

Mitreden und schreiben Sie einen Kommentar.

  1. Boogieman

    es sollte aber auch erwähnt werden, dass man sich mit Paracord KEINESFALLS abseilen sollte, da icm Fall eines Falles schwerste Verletzungen entstehen können, da Paracord im Gegensatz zu „Kletterseilen“ nicht nachgeben wird und ein Fall apprupt gestoppt wird, wohingegen Kletterseile eine gewisse elastizität haben!!!

    • Mitch

      Das ist absolut richtig. Habe ich auch oben erwähnt. Neben der fehlenden Elastizität, reicht meist die Mindestbruchlast nicht aus um im Notfall einen Sturz zu stoppen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogverzeichnis